Berichtsantrag: Sachstand zum aktuellen Konzept des Quartierszentrums Nibelungenareal

Die Verwaltung wird gebeten, im zuständigen Ausschuss über den Sachstand bezüglich des aktuellen Konzepts des gesamten Quartierszentrums zu berichten. Dabei soll besonders auf folgende Fragen eingegangen werden:

1) Für eine ausreichende Versorgung mit Artikeln des täglichen Bedarfs sowohl der neuen Mitbürger*innen als auch der umliegenden Nachbarschaftsquartiere sind Einzelhandelsbetriebe, sowie zentrenrelevante Kernsortimente der Grundversorgung im Quartierszentrum geplant. Ist bereits bekannt, welche Art von Nahversorgung genau in das Quartierszentrum integriert wird? Gibt es dazu bereits Verhandlungen mit Nahversorgungsanbietern? Falls ja, mit wem?

2) Auch Gastronomie ist für das Quartierszentrum vorgesehen. Diese sollte so geplant werden, dass auch für die ca. 2000 Mitarbeiter des Technologie-Campus ein attraktives Mittagsangebot zur Verfügung gestellt werden kann.
Wie ist der aktuelle Stand der Planungen hinsichtlich des Gastronomieangebotes? Ist im Angebot der Gastronomie auch eine Kantine erhalten? Welche Öffnungszeiten sind vorgesehen?
Gibt es dazu bereits Verhandlungen mit Vertretern der Gastronomie? Falls ja, mit wem?

3) Besteht in Räumlichkeiten des Quartierszentrums, abseits des Offizierscasinos, die Möglichkeit einer kirchlichen, kulturellen, sozialen, gesundheitlichen und sportlichen Nutzung, so wie es in der Satzung des Bebauungsplans Nr. 102 (neu) auf Seite 4, §3 (5) vorgesehen ist.

4) Ist im Quartierszentrum Fläche für den Bereich Wohnen vorgesehen? Falls ja, wie ist diese konzipiert?

5) Welche anderen Nutzungsmöglichkeiten sind für Räumlichkeiten des Quartierszentrums vorgesehen?
Wieviel Anteil ist für Büronutzung eingeplant? Falls hierzu bereits Verträge geschlossen wurden, mit wem?

6) Wie wird der Außenbereich des Quartierszentrums gestaltet? Welche Funktionen werden im Außenbereich des Quartierszentrums erfüllt?

7) Wie ist der aktuelle Sachstand bezüglich der Vertragsvereinbarungen mit dem Investor?

Begründung:

In der bisherigen Diskussion über das Quartierszentrum im Nibelungenareal stand vor allem das Offizierscasino im Fokus. Im Aufstellungsbeschluss vom 07.12.2016 sind für das gesamte Quartierszentrum folgende Nutzungen vorgesehen: Gastronomie, Nahversorgung, Büronutzung, Einrichtungen für kirchliche, kulturelle, soziale und sportliche Zwecke, untergeordnet Wohnen.

Mit dem Berichtsantrag soll umfassend über das Konzept des Investors berichtet werden. Darüber wurde der Stadtrat bislang noch nicht informiert. Da der Investor inzwischen einen Bauantrag eingereicht hat, ist davon auszugehen, dass es konkrete konzeptionelle Planungen gibt. Wünschenswert wäre im Hinblick auf das Interesse der Öffentlichkeit den Berichtsantrag im öffentlichen Teil der Tagesordnung zu geben, solange nicht Belange Dritter betroffen sind.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel