Entwicklung des LKW-Verkehrs in der Stadt Regensburg und Aktivitäten der Verwaltung zur Eindämmung des Mautausweichverkehrs

Die Verwaltung wird beauftragt, dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr, Umwelt- und Wohnungsfragen die Entwicklung des LKW-Verkehrs auf Regensburger Straßen seit der Einführung der LKW-Maut an Hand aktueller Zahlen darzustellen sowie über die bisherigen Aktivitäten der Verwaltung zur Eindämmung des Mautausweichverkehrs zu berichten.

Begründung:

Die Einführung der LKW-Maut auf den Bundesautobahnen hat auch in der Stadt Regensburg zu einer Verlagerung des LKW-Verkehrs auf das örtliche Straßensystem geführt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sind seitdem vermehrt Lärm, Feinstaub und anderen Emissionen ausgesetzt.

Der Ausschuss für Stadtplanung, Verkehr, Umwelt- und Wohnungsfragen hatte am 3. Mai 2005 einstimmig beschlossen, dass die Stadt Regensburg bei den zuständigen Landes- bzw. Bundesbehörden beantragt, die LKW-Maut auch auf den Bundesstraßen B8, B15 und B16 zu erheben.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel