Für attraktive Fahrradabstellmöglichkeiten in Regensburg (3): Fahrradabstellplatzkapazitäten in Bahnhofsnähe erhöhen!

Die Verwaltung wird beauftragt, die Möglichkeiten, das Fahrrad rund um den Hauptbahnhof diebstahlsicher abstellen zu können, zu erhöhen. Dabei sind geeignete öffentliche Flächen zu ermitteln. Eine dieser Flächen könnte z.B. die südliche Auffahrtsrampe zur Galgenbrücke (Westseite) sein, wo mittlerweile ein direkter Zugang zu den Bahnsteigen besteht. Zudem soll auch die Deutsche Bahn AG auf die viel zu geringen Kapazitäten an Fahrradabstellplätzen aufmerksam gemacht werden, mit der Bitte um Prüfung, ob Abhilfe auch auf eigenen Grundstücken geschaffen werden kann.

Begründung:

Attraktive Fahrradabstellmöglichkeiten sind ein wesentlicher Baustein bei der Förderung des Radverkehrs. Sie dienen damit einer stadt- und klimaverträglichen Mobilität. Darüber hinaus tragen gut platzierte und qualitativ befriedigende Fahrradabstellanlagen dazu bei, Behinderungen des Fußverkehrs oder die Beeinträchtigung der Stadtgestalt durch ‚wild’ geparkte Fahrräder zu minimieren.

Viele Bahnnutzer nutzen für die Anfahrt zum Bahnhof mittlerweile das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad. Obwohl die Zahl der Abstellmöglichkeiten vor einigen Jahren sowohl auf der Seite des Bahnhofsgebäudes als auch vor dem südlichen Zugang (bei den Regensburg Arcaden) deutlich erhöht wurde, gibt es oftmals keine freien Plätze mehr, an denen das Rad ordnungsgemäß und diebstahlsicher abgestellt werden kann.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel