Nur Stadtbahn kann steigende Nachfrage bewältigen

Pressemitteilung

Für die Grünen hat Nord-Süd-Linie die meisten Chancen auf Realisierung

„Manchmal kommt man sich vor wie ein einsamer Rufer in der Wüste“, kommentiert Grünen Fraktionsvorsitzender Jürgen Mistol den heutigen Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung, dass die Buslinien zur Erschließung der Universität von der Kapazität her an ihre Grenzen geraten. „Mehr als ein Zwei-Minuten-Takt von Gelenkbussen in den Hauptverkehrszeiten dürfte nicht mehr machbar sein. Deshalb braucht Regensburg als wachsende Hochschulstadt mittelfristig eine Stadtbahn, die deutlich mehr Fahrgäste befördern kann als die Busse. Das sagen wir Grüne seit den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts.“

Fortschritte auf dem Weg zu einem solchen schienengebundenen Nahverkehrssystem, wie es in den letzten Jahren in zahlreichen europäischen Städten neu entstanden ist, gibt es trotz Vorarbeiten in Regensburg allerdings nicht. Jürgen Mistol: „Dabei kann nur eine Stadtbahn die Kapazitätslücken zwischen dem Bus und dem vorhandenen Zugangebot auf den Bahnstrecken der Region füllen und die steigende Nachfrage der Zukunft bewältigen. Eine schadstofffrei und geräuscharm fahrende Stadtbahn bedeutet mehr Lebensqualität für die Anlieger von hoch frequentierten Bustrassen. Außerdem kann durch die Fahrgastzuwächse der Anteil des Autoverkehrs am Modal-Split deutlich reduziert werden.“

Für die Grünen hat eine Nord-Süd-Linie die meisten Chancen auf eine Realisierung. Diese würde vom ehemaligen Bahnhof Wutzlhofen kommend, wo die notwendige Verknüpfung mit dem Bahnverkehr organisiert werden könnte, über die Konradsiedlung, an Alex-Center und Donaueinkaufszentrum vorbei, über Nibelungenbrücke, Unterer Wöhrd und Dachauplatz zum Hauptbahnhof und von dort aus über die Universität Richtung Klinikum führen und könnte weiter bis Burgweinting oder sogar Neutraubling verlängert werden.

„Auf dieser Linie liegen dicht bewohnte Stadtteile und zahlreiche öffentliche Einrichtungen, was ein sehr hohes Potential an Fahrgästen bedeutet“, ist der Grünen-Politiker überzeugt. Jürgen Mistol: „Eins geht auf jeden Fall nicht: Immer mehr Studienplätze anbieten und die Verkehrsinfrastruktur nicht daran anpassen. Zu einer Stadt mit Lebensqualität gehört auch eine umweltverträgliche Mobilität. Eine Stadtbahn ist für uns Grüne ein zentraler Baustein dieser Strategie. Die Vorarbeiten dafür müssen dringend Schwung aufnehmen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.

Verwandte Artikel