Regensburger Grüne auf Fraktionsklausur in Brixen

Pressemitteilung, 05.09.2014:

Die Stadtratsfraktion der Grünen reiste zur ersten Fraktionsklausur der neuen Stadtratsperiode in die Regensburger Partnerstadt Brixen. Unter dem Fraktionsvorsitz von Margit Kunc legten Umweltbürgermeister Jürgen Huber, der Landtagsabgeordnete Jürgen Mistol und die Stadträte Maria Simon und Walter Erhard in der Bildungsakademie Cusanus drei Tage lang Schwerpunkte für ihre politische Arbeit der nächsten Jahre fest.

Am ersten Abend wurden sie im Brixner Rathaus von Bürgermeister Albert Pürgstaller begrüßt. Dieser wies auf die Wichtigkeit ökologischer Themen auch für den Standort Brixen und die Verantwortung der Stadt beim Klimaschutz hin. Stadträtin und Umweltreferentin Dr. Elda Letrari Cimadom zeigte in einer Präsentation wie in Brixen bereits grüne Akzente durch die Solarstadt Brixen und den Klimaplan ,BürgerInnen machen Brixen zur KlimaStadt‘ gesetzt werden konnten. „Die wichtigsten Schritte, etwa die Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen, die Sanierung öffentlicher und privater Bauten, Konzepte für eine nachhaltige Mobilität sowie die Bewusstseinsbildung sind in Brixen und Regensburg dieselben. Hier können wir voneinander lernen, zusammenarbeiten und uns gegenseitig unterstützen“, stellte sie abschließend fest.

Fraktionssprecher Dr. Andreas Pichler zeigte auf wie es in Brixen gelungen ist, die Jugend erfolgreich einzubinden und ein Zentrum für Junge Kultur zu schaffen. Die Neuaufstellung des Jugendrates sei gelungen, wobei es wichtig ist, die Jugend mit Personal und Ressourcen zu unterstützen ohne Inhalte vorzugeben.

Gemeinsam mit den KollegInnen von der Grünen Bürgerliste/Alternativa Ecosociale tauschten sie sich die Regensburger dann über die Themen Klima-, Energie- und Umweltpolitik sowie Jugendbeteiligung und Jugendkultur aus.

„Nicht erst seit der Klausur wollen wir Grüne die Lebensqualität und das soziale Umfeld in Regenburg sichern, das Innenstadtklima und die Aufenthaltsqualität in der Altstadt verbessern, den Öffentlichen Personennahverkehr klimafreundlich ausbauen und die Jugend stärker beteiligen. Aber wie wir unsere Stadt voranbringen können und welche einzelnen Schritte dafür nötig sind haben wir bei dieser Tagung herausgearbeitet“, so Fraktionsvorsitzende Margit Kunc. Ein Schwerpunkt wird die Erstellung eines Klimaschutzkonzepts für Regensburg sein, das sei Voraussetzung für die Verbesserung des Stadtklimas und die Reduzierung des CO2-Ausstosses. Ein weiteres Thema ist die Einführung einer Jugendpartizipation nach dem beeindruckenden Brixener Konzept.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.

Verwandte Artikel