Smart City Regensburg

Stadtratsplenum, 29.05.2019:

Unter Federführung von Bürgermeister Jürgen Huber hat der Stadtrat beschlossen, eine Smart-City-Strategie für Regensburg zu entwickeln.

Warum Smart City? Braucht man das?

Manche Einrichtung in Regensburg ist ohne dies schon smart, digital oder auch einfach fortschrittlich: E-Carsharing, Fahrradverleihsystem, Solardachkataster, Abwasserwärmenutzung, Sektorenkopplung, E-Busse, um nur ein paar Beispiele anzuführen.

Smart ist auch mehr als technische Digitalisierung, es umfasst auch Bereiche der Stadtentwicklung wie E-Government, Inklusion oder Teilhabe. Klar kommen die oft gehörten Verkehrslenkungsthemen zum Zuge, z.B. um Feuerwehr und Notarzt noch schneller und intelligenter durch die Stadt zu leiten.

Smart ist auch Energieeinsparung, CO2-Reduzierung, Versorgungssicherheit, Internet der Dinge und vieles mehr.

„Die Welt wird täglich digitaler, mit und ohne uns. Da wollen wir lieber gestaltend mitmachen, auch um Bürgerinnen und Bürger vor Datenmissbrauch zu schützen. Es gilt aber auch Innovation zu ermöglichen und die Verbindung zu Wirtschaft und Wissenschaft beizubehalten“, so Bürgermeister Huber, der bereits mehrere öffentliche Gesprächsrunden zum Thema organisierte. In Zusammenarbeit mit der IHK, den Hochschulen und der Zivilgesellschaft soll ein aktiver Beirat und aus diesem eine Smart-City-Arbeitsgruppe entstehen, in der die Verwaltung stark und im Querschnitt vertreten ist. „Es wird Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen geben und zwar als dauerhafte Einrichtung. Smart City Regensburg ist nur MITEINANDER gut.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel