Vorerst keine Fuß-/Radwegverbindung zwischen Uni und Altstadt

Stadtplanungsausschuss, 20.09.2016

Die Planungen für den bereits seit dem Jahr 2000 angestrebten Fußgänger- und Radfahrersteg zwischen Arcaden und Mälzereiweg werden eingestellt.

Der Steg kann seit dem Bau der Arcaden seine ursprünglich geplante Funktion, die Radfahrer schnell und sicher in die Altstadt zu führen, nicht mehr erfüllen. Ein Ende des Steges bei den Arcaden auf Höhe der ersten Etage ist für Radfahrer nicht sinnvoll, da sie von hier aus nicht vernünftig auf die Straßenebene geleitet werden können. Auf der Südseite kollidiert der Steg mit den Interessen einer Wohnbebauung und dem Erhalt des dort ansässigen Möbelhauses. Eine Verlegung des Steges an die Ostgrenze scheitert an der Zustimmung der Nachbarn.

Stadtrat Walter Erhard verweist auf eine alternative Planung, die eine Fuß- und Radquerung in der Verlängerung der Universitätsstraße zur Margarethenstraße vorsieht. Diese könnte mit einer angedachten Verlagerung des Regional- und Fernbusverkehrs an die Friedenstraße westlich des Gesundheitshauses einige Vorteile mit sich bringen.

Wichtig für Erhard ist, dass Radfahrer künftig im Bahnhofsbereich ein Fahrradparkhaus, welches Teil eines Multifunktionsgebäudes sein könnte, nutzen können um ein bequemes Umsteigen von einem Verkehrsträger auf den anderen zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.

Verwandte Artikel